Projekt "Im Zungenbrecherland"

in den Herbstferien an der Pfälzer Str.

Nach einem Konzept der Künstlerinnen Sandy Craus und Ulrike Kundt veranstalten wir mit dem Museumsdienst Köln und dem Mukutathe e.V.  in der zweiten Herbst-Ferienwoche ein Maskentheatherspiel mit Zungenakrobatik. Dieses zum großen Teil vom Landschaftsverband finanzierte Projekt findet in der Schule und im Museum Ludwig statt. Teilnehmen können Schüler/innen der 3. und 4. Klassen.

Projektbeschreibung:
Wortspiele und Silbenrätsel sind eine erheiternde und spannende Form, sich mit der vielschichtigen Sprache Deutsch vertraut zu machen. Seit jeher lieben Kinder die Verquarksmoggelung von Wörtern, Wortverdreher und das Erfinden von Figuren und Verkleidungen.

Inspiriert vom Figurentheater von Paul Klee‘s, als auch des triadischen Balletts Oskar Kokoschkas sollen mit Elementen des griechischen Theaters in der Verbindung von Kunst und Theater eine Figurenparade entstehen, in der jede Figur einen bestimmten Charakter verkörpert, welche einen für sie geschaffenen Zungenbrecher repräsentiert.

Das bekannteste Beispiel ist wohl dieses: „Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz.“ Aber was lernen wir alles kennen, wenn wir verschiedene Muttersprachen sprechen und wie artistisch wird uns unsere Zunge den richtigen Weg weisen und Neuschöpfungen kreieren? Im Projekt ist jede Verbiegung der Sprache erlaubt, gleichzeitig forschen wir nach Absurdem und neu Erfundenem.

Über theatralische Praktiken lernen die Kinder verschiedene Charaktere kennen und den anderen in seiner Eigenheit und seiner Geschichte zu respektieren. Theater erweitert die Fähigkeit zur Integration. Überall auf der Welt wird Theater gespielt und schon für das Kleinkind sind Rollenspiel und Nachahmung wichtiger Teil in seinem Prozeß der Welterfahrung.

Wir planen, das Stück im großen Kinosaal des Museums Ludwig aufzuführen. Die Idee stammt von Karin Rottmann, Leiterin Schulprogramme und Kreative Arbeit des Museumsdienstes Köln, die uns während des Projektes und bei der Aufführung begleitet.

Statt finden wird dieses Ferienprojekt am 08.10.2012

Zurück

Übersicht